KSJ Trier

KSJ Trier

Katholische Studierende Jugend Diözese Trier

sexualisierte Gewalt

Alle Beiträge zum Tag "sexualisierte Gewalt".



Präventionskonzept der KSJ Trier

Die Prävention sexualisierter Gewalt ist der KSJ Trier ein wichtiges Anliegen und so beschäftigen wir uns schon länger mit diesem Thema auf gesellschaftlicher, kirchenpolitischer und verbandlicher Ebene (alle entsprechenden Beiträge und veröffentlichten Stellungnahmen finden sich unter dem Tag → sexualisierte Gewalt).

Eine Auseinandersetzung mit den eigenen Strukturen, das Konzipieren von Maßnahmen und Plänen und deren Umsetzung, Überprüfung und Anpassung verstehen wir dabei als einen nicht abschließbaren, den gesamten Verband übergreifenden Prozess.

Auf der Diözesankonferenz vom 18.02.2017 wurde schließlich ein vorläufiges Präventionskonzept für die KSJ Trier vorgestellt und diskutiert. Dessen Abstimmung erfolgt voraussichtlich im Herbst 2017.

Dieses aktuelle Konzept, hilfreiche Links und Literarur sowie mehr zum Thema findet ihr hier: →Prävention sexualisierter Gewalt

KSJ Trier 2. März 2017 Permalink

KSJ @Cinema „Spotlight“

In Kooperation mit der Initiative MissBit (Betroffeneninitiative von sexualisierter Gewalt durch Angehöriger der katholischen Kirche) zeigen wir an diesem Abend den Oscar prämierten Film „Spotlight“. Nach dem Film laden wir zur einer Diskussions- und Austauschrunde mit Angehörigen von MissBit ein.

Wann? Montag, 12. September 19:00 Uhr
Wo? Broadway Trier weiterlesen →

KSJ Trier 1. September 2016 Permalink

Stellungnahme zur Silversternacht in Köln

„August der Schäfer hat Wölfe gehört, Wölfe mitten im Mai
Zwar nur zwei, doch der Schäfer, der schwört:
Die hätten zusammen das Fraßlied geheult, das aus früherer Zeit…“

Franz Josef Degenhardt – Wölfe mitten im Mai

 

Worum geht es in der Diskussion und den Stellungnahmen zu der Silvesternacht in Köln? Es geht um massive sexualisierte Gewalt gegen Frauen und um offenen Rassismus, der plötzlich an Stellen sichtbar wird, an denen einige Wochen zuvor noch die Rede von einer Willkommenskultur und Herzlichkeit stand (Ob die Rede von Willkommenskultur und Herzlichkeit zutreffend war, ist allerdings eine andere Frage).

Die sexualisierte Gewalt, die die betroffenen Frauen in der Silvesternacht in Köln und in anderen Städten erfahren haben, ist schrecklich und verachtenswert. Und sie ist zu verurteilen. Es ist richtig, dass die Männer, die diese Gewalt ausgeübt haben, zur Rechenschaft zu ziehen und strafrechtlich zu belangen sind. Den Frauen wird aber nicht geholfen, wenn die Vorfälle instrumentalisiert werden, um Hetze gegen Geflüchtete zu treiben. weiterlesen →

KSJ Trier 1. Februar 2016 Permalink

„Kultur der Aufmerksamkeit gegenüber sexualisierter Gewalt“

Ruandisch-deutsche Fachtagung vom 9. bis 13. September in Haus Wasserburg

Rund 20 Teilnehmende waren der Einladung zur 5-tägigen Fachtagung in das Haus Wasserburg in Vallendar gefolgt, zu der die KSJ Trier (Katholische Studierende Jugend) und SOFIA (Soziale Friedensdienst im Ausland, Trier) eingeladen hatten. Zu den Teilnehmenden gehörten ehemalige Freiwillige, die ihren Dienst in Ruanda und Bolivien bereits hinter sich haben, Teamer und Teamerinnen der KSJ, Vertreter des Inshuti-Partnerschaftsvereins und eine Vertretung von Misereor. Auch Teilnehmende aus der Partnergemeinde Matimba/Ruanda waren gekommen, um sich gemeinsam mit Fachleuten darüber zu beraten, wie Prävention und eine Kultur der Aufmerksamkeit zu einem gemeinsamen Anliegen in den Projekten der Partnerschaften werden könnte. Die Tagung war ein Pilotprojekt, gewachsen aus der Erkenntnis, dass auch hier Aufklärung dem Schutz von Kindern und Heranwachsenden dienen muss und klare Vereinbarungen für den Fall konkreter sexualisierter Gewalt erforderlich sind. weiterlesen →

Jutta Lehnert 16. September 2015 Permalink

Stellungnahme der KSJ Trier zur Umgangsweise mit Fällen sexualisierter Gewalt von Mitarbeitern der Seelsorge im Bistum Trier

Auch mehr als zwei Jahre nach den großen öffentlichen Skandalen in Deutschland, die immer neue Fälle ans Licht brachten, verweigert die Kirche den ehrlichen Blick in die eigenen Abgründe. Die strukturellen Zusammenhänge nicht erkennen zu wollen, ist der Hauptgrund für ihre Orientierungslosigkeit und ihren unangemessenen Umgang mit den Opfern. Das führt zur unbewussten Übernahme von Täterstrategien und zur Benutzbarkeit von Tätern. Eine evangeliumsgemäße, an den Erkenntnissen der Humanwissenschaften und am eigenen Kirchenrecht ausgerichtete Vorgehensweise legt folgendes nahe: → komplette Stellungnahme als Download

Alle Beiträge, Stellungnahmen und Hintergründe der letzen Jahre zum Themenkomplex sexualiserte Gewalt, Missbrauch und Prävention finden sich unter dem Tag → sexualiserte Gewalt.

KSJ Trier 22. September 2012 Permalink

Zurück nach oben zum Anfang