KSJ Trier

KSJ Trier

Katholische Studierende Jugend Diözese Trier

Autonomie

All of the posts under the "Autonomie" tag.

Autonomie bewahrt uns vor der Unmenschlichkeit

Bericht über die KarTage in Rascheid

Es begann am Donnerstagabend auf dem Speicher, mit einem Einschätzspiel: Auf der Skala zwischen „sich heraushalten“ und „schuldig sein“ gibt es viele Schattierungen von Beteiligungsformen wie „Zeuge oder Zuschauerin sein“, „Gehorsam“ oder „Zustimmung“ oder „Beihilfe“, wenn es um die Beschreibung von menschlicher Verantwortung bzw. Verantwortungslosigkeit geht. Das stimmte schon etwas ein auf den schwer erträglichen Text, den wir für den KarFreitag vorgesehen hatten: Auszüge aus der Ermittlung von Peter Weiss. Denn es jährt sicher gerade der Frankfurter Auschwitz-Prozess zum fünfzigsten Mal, der vom damaligen Staatsanwalt Fritz Bauer angestoßen wurde. Sein Ziel war damals, die Mordmaschine der Nazis mit ihren winzigen Rädchen öffentlich zu machen – und stieß damit an die Grenzen des öffentlichen Bewusstseins und der Bereitschaft zur Wahrheit. Aber auch das deutsche Recht war damit überfordert, es war nicht eingestellt auf Völkermord. Erst heute dringt unsere Rechtsprechung zum Rechtsverständnis von Fritz Bauer vor, das auch einfachen Wachleuten oder dem Transportwesen eine schuldhafte Beteiligung am Massenmord zuweist. Read more →

„Die Verbände in der Kirche – Wie viel Autonomie ist nötig und möglich?“

Bericht zum Studientag mit Prof. Dr. Hallermann

Dass die Verbände in der Kirche sich immer wieder neu ausrichten müssen auf die Herausforderungen unserer Gesellschaft, ist klar. Dass sie aber innerhalb der Kirche immer stärker unter Rechtfertigungsdruck geraten, ist eine Entwicklung der letzten Jahre. Dieser Druck entstammt vor allem einer rechtlich ungeklärten Praxis im Verhältnis zwischen den Bistumsleitungen und den Verbänden, die einer rechtlichen Prüfung bedarf. Damit hier eine Klärung herbeigeführt wird, hatte der Katholikenrat die Verbandsspitzen im Bistum Trier zu einem Studientag mit dem Kirchenrechtler Hallermann aus Würzburg eingeladen. In wohltuender Klarheit stellte er fest, dass die „freien Vereinigungen von Christgläubigen“ Anteil haben am gesamten Sendungsauftrag der Kirche. Read more →

Reaktion der KSJ auf die Vorwürfe der Bistumspressestelle

Die KSJ Trier wehrt sich gegen die bewusste oder unbewusste Fehldeutung ihres Beschlusses der Diözesankonferenz vom 18. März 2012

Die Vorwürfe in dem Artikel des “Paulinus” vom 05. April 2012 entsprechen nicht der Wahrheit, dass kann jeder bestätigen, der den ►Beschluss der KSJ zu den geplanten strukturellen Veränderungen in der Jugendarbeit im Bistum Trier liest.

An keiner Stelle werden Bezüge zwischen Nationalsozialismus und Kirche oder zwischen den Opfern des Nationalsozialismus und den Opfern sexualisierter Gewalt hergestellt, wie der Artikel insinuiert.

Wir bitten den, der die Verantwortung für diese Fehlinformation übernimmt, um ein klärendes Gespräch.

Warum handeln manche Menschen autonom?

Eine Frage auf dem Weg nach Auschwitz

Diese Frage ist sicher interessant für die Vorbereitung auf die Auschwitzfahrt, in deren Rahmen wir ja nach Widerstand, Konformismus und Tätermotivationen fragen. Ein neues Forschungsprojekt hat am kulturwissenschaftlichen Institut der Stadt Essen begonnen: Der Hirnforscher Christoph Herrmann, der Philosoph Michael Pauen und der Historiker Harald Welzer (den kennen wir von seinem Buch „Täter – Wie aus ganz normalen Menschen Massenmörder werden“) versuchen herauszufinden, warum der eine Mensch brav Befehlen gehorcht und der andere sich verweigert; warum es Menschen gab, die zwar offiziell mitliefen, aber dennoch im Verborgenen Juden halfen.

mehr auf der ►Themenseite

get_footer() ?>