KSJ Trier

KSJ Trier

Katholische Studierende Jugend Diözese Trier

Ausschwitz

All of the posts under the "Ausschwitz" tag.

Autonomie bewahrt uns vor der Unmenschlichkeit

Bericht über die KarTage in Rascheid

Es begann am Donnerstagabend auf dem Speicher, mit einem Einschätzspiel: Auf der Skala zwischen „sich heraushalten“ und „schuldig sein“ gibt es viele Schattierungen von Beteiligungsformen wie „Zeuge oder Zuschauerin sein“, „Gehorsam“ oder „Zustimmung“ oder „Beihilfe“, wenn es um die Beschreibung von menschlicher Verantwortung bzw. Verantwortungslosigkeit geht. Das stimmte schon etwas ein auf den schwer erträglichen Text, den wir für den KarFreitag vorgesehen hatten: Auszüge aus der Ermittlung von Peter Weiss. Denn es jährt sicher gerade der Frankfurter Auschwitz-Prozess zum fünfzigsten Mal, der vom damaligen Staatsanwalt Fritz Bauer angestoßen wurde. Sein Ziel war damals, die Mordmaschine der Nazis mit ihren winzigen Rädchen öffentlich zu machen – und stieß damit an die Grenzen des öffentlichen Bewusstseins und der Bereitschaft zur Wahrheit. Aber auch das deutsche Recht war damit überfordert, es war nicht eingestellt auf Völkermord. Erst heute dringt unsere Rechtsprechung zum Rechtsverständnis von Fritz Bauer vor, das auch einfachen Wachleuten oder dem Transportwesen eine schuldhafte Beteiligung am Massenmord zuweist. Read more →

“Ich war im Himmel und in der Hölle”

Bericht über das Nachtreffen der Auschwitzfahrt am 19.6. 2011 in Bendorf

„Ich war im Himmel und in der Hölle“ – mit diesem Satz beendete Margret Müller aus Köln den Bericht über ihre Versöhnungsarbeit im Auftrag des Maximilian-Kolbe-Werkes in Polen an diesem Nachmittag. Über eine Stunde hatten sie und ihr Mann Werner Müller von ihren Begegnungen mit ehemaligen KZ-Häftlingen erzählt, von Besuchen in ihren oft ärmlichen Wohnungen in Polen, von Erinnerungsarbeit und Gesprächen mit Zeitzeuginnen und –zeugen kurz vor ihrem Tod. ►weiterlesen

Johannesevangelium lesen nach der Auschwitzfahrt

Diesen 8. Mai als Erinnerungstag an das Ende des Krieges 1945 begehe ich anders als sonst…

Im Zusammenhang mit den KarTagen der KSJ in Auschwitz haben wir uns auch mit den Tätern von damals befasst. Gerade in diesem Jahr ist eine Fülle an wissenschaftlichen . Untersuchungen zu den Tätern und ihren Motiven erschienen. Es ist ein riesiger Abstand von mehr als 60 Jahren zum Kriegsende – aber erst jetzt stellt man sich den unbequemsten Wahrheiten. Zum Beispiel dieser: →WEITERLESEN

Suche nach Gott an einem schrecklichen Ort

Artikel über die KarTage der KSJ in Auschwitz im Trierischem Volksfreund

Der Trierische Volksfreund publizierte einen Artikel über die Fahrt in der Ausgabe vom 04. Mai, den man ►hier nachlesen kann.

“Widerstand im Rheinland 1933 – 1945”

Ein Info- und Diskussionsabend mit Dr. Rönz am 12.04 im Juba Vallendar

Die großen „Helden“ des Widerstands sind bekannt: Die „Weiße Rose“, Georg Elser usw. Was aber ist mit den kleinen mutigen Aktionen von Unabhängigkeit und Menschlichkeit?
Sie werden zur Zeit gesammelt und erforscht. Da kommt einiges zusammen: Jugendliche und Erwachsene aus Kirchen und Gewerkschaften, die beweisen, dass es immer eine Alternative gibt!
Es ist spannend, das zu hören und mit Dr. Rönz vom Institut für Rheinische Landeskunde darüber zu diskutieren.

Dienstag, 14.04
19:30 Uhr
Jugendbahnhof Vallendar (Rheinstraße 89)

Veranstalterin ist die KSJ Bendorf in Kooperation mit dem Jugendbahnhof und Haus Wasserburg.

Mehr über dieses Projekt des Instituts für Landeskunde findest Du auf dem ►Portal zur inhaltlichen Vorbereitung der KarTage (-> siehe 03.02)

Antisemitismus heute

Update auf dem Portal zur inhaltlichen Vorbereitung der KarTage

Auf der ►Themenseite der KarTage befindet sich seit heute ein Bericht über den Vortrag von Wolfgang Benz in der Mainzer Synagoge.
Außerdem gibt es einen neuen Buchtipp, der es sehr verdient wahrgenommen zu werden.

„Widerstand im Rheinland von 1933 bis 1945“

Ein neues Projekt des Instituts für Landeskunde und Regionalgeschichte, Bonn

Seit 2009 arbeitet das Institut daran, eine interaktive Landkarte für das Internet zu erstellen, auf der jede/r sich unkompliziert eine Übersicht über den Widerstand in der Bevölkerung des Rheinlandes (ehem. Preußische Rheinprovinz) während der Nazizeit verschaffen kann.
Wir fanden den Vortrag von Projektleiter Dr. Rönz so interessant, dass wir ihn zur KSJ eingeladen haben. Termin wird noch bekannt gegeben!
Mehr dazu ►im Portal zur persönlichen Vorbereitung auf die Kartage

get_footer() ?>